Die neuen Web Seminare der GMF Akademie




Sehr geehrte Damen und Herren,
auch in turbulenten Zeiten, in denen wir gerade Leben, dreht sich das Karussell im Bereich Forderungsmanagement weiter. Der Gesetzgeber ist nicht untätig und es werden einige gesetzliche Veränderungen in Kraft treten. Diese haben natürlich wieder erhebliche Auswirkungen auf die Praxis. Gläubigern, Rechtsanwälten und Inkassodienstleistern werden zusätzliche Aufgaben übertragen, so dass es wichtig ist, sich rechtzeitig darauf vorzubereiten. Mit unseren Web Seminaren möchten wir Sie über die kommenden Änderungen entsprechend informieren.

Weitere Informationen finden sie in unserem Informationsschreiben

_________________________________________________________

Gesetz zur Verbesserung des Verbraucherschutzes im Inkassorecht (Web1)



Termine: 09.07.2020, 11.08.2020, 01.09.2020
Uhrzeit: 10.00 Uhr bis 12.00 Uhr
Preis: 89.- EUR pro Person zzgl. MwSt.

Das Bundeskabinett hat das Gesetz im April 2020 beschlossen, so dass die Beratungen im Bundestag und im Bundesrat Ende des Jahres abgeschlossen sein werden. Die Neuregelungen im Inkassorecht bedeuten für die Gläubiger erhebliche weitere Informationspflichten gegenüber den Schuldnern. So müssen die Gläubiger die Schuldner vor Übergabe einer Forderung an den Rechtsanwalt oder Inkassodienstleister darüber informieren, dass eine mögliche Ersatzpflicht da dadurch entstehenden Kosten besteht. Erfolgt dies nicht, so muss der Gläubiger die Kosten selber tragen. Dies wird zu erheblichen Problemen in der Praxis führen! Bei den Rechtsanwälten und Inkassodienstleistern wird stark in die Wirtschaftlichkeit der Inkassotätigkeit eingegriffen, da der Gesetzgeber die RVG-Gebühr für ein außergerichtliches Mahnschreiben (bei einer unbestrittenen Forderung) auf eine 1,0 und bei einer Ratenzahlungsvereinbarung auf eine 0,7 Schwellengebühr beschränken will! Weiterhin wird für Kleinstforderungen eine neue Streitwertgruppe im RVG eingeführt und zwar…

mehr Informationen/Anmeldung _________________________________________________________

Die Reform des Pfändungsschutzkontos (P-Konto) (Web 2)



Termine: 13.07.2020, 13.08.2020, 03.09.2020
Uhrzeit: 10.00 Uhr bis 12.00 Uhr
Preis: 89.- EUR pro Person zzgl. MwSt.

Das Gesetz sieht eine Neustrukturierung der Vorschriften zum Kontopfändungsschutz vor. Die Wirkungen des P-Kontos werden zukünftig in einem eigenen Abschnitt in der ZPO geregelt. Die Kreditinstitute werden mit neuen Aufgaben belastet, was auch zur Folge hat, dass die Zusammenarbeit zwischen Gläubigern, Bevollmächtigte und Kreditinstitute ebenfalls neue Strukturen bekommen wird. Ebenso werden diese in der ZPO aufgeführt. Ebenso werden neue Begrifflichkeiten bei der Bezeichnung der Kreditinstitute und Konten eingeführt, was auch Auswirkungen auf die amtlichen Vollstreckungsformulare haben wird. Neuregelungen gibt es unter anderem dann auch für debitorisch geführte P-Konten und Gemeinschaftskonten, was zu Nachteilen bei den Gläubigern führen wird. Die Kreditinstitute werden für bestimmte Tätigkeiten Kosten…

mehr Informationen/Anmeldung _________________________________________________________

Für Auszubildende, Quereinsteiger oder „Auf frischer“

Die Erteilung des Vollstreckungsauftrages an den Gerichtsvollzieher mit dem amtlichen Formular (Web 3)

Termine: 21.07.2020, 18.08.2020, 08.09.2020
Uhrzeit: 10.00 Uhr bis 12.00 Uhr
Preis: 89.- EUR pro Person zzgl. MwSt.

Mit Einführung des amtlichen Formulars für den Auftrag an den Gerichtsvollzieher, sollte eine Standardisierung eingeführt werden. Wer jedoch das Formular als „Lottozettel“ benutzt, wird nicht erfolgreich und nicht kostengünstig vollstrecken. Benutzt werden darf das Formular auch nur für die Vollstreckung in das bewegliche Vermögen des Schuldners. Wird das Formular jedoch richtig genutzt und mit entsprechenden Zusatzanträgen versehen, tritt ein positiver Effekt ein. Hierzu gibt es auch schon viele wichtige Entscheidungen aus der Rechtsprechung. Jedes Modul hat seine eigene Bedeutung und muss bei der Antragstellung beachtet werden. In diesem Seminar wird jedes Modul dargestellt und auf Tücken und Tricks hingewiesen. Dies betrifft insbesondere die erweiterten Möglichkeiten, für ein Auskunftsersuchen und die Anschriftenermittlungen. Weiterhin wird auch auf Frage eingegangen, ob es sinnvoll ist einen Haftbefehl…

mehr Informationen/Anmeldung




  • | zurück |


     
    Service:

     
    g Allgemeine Bedingungen für Seminare und Fachkonferenzen